balboa beach,california
Tag 26: unterwegs in OC...
OC?
OC steht für Orange County.
Der Name stammt aus der Zeit, als der Anbau von Zitrusfrüchten ein bedeutender Wirtschaftszweig in dieser Gegend war. Heute hat es für die Gegend keinerlei Bedeutung mehr. Denn Tourismus und die Computerbranche tragen nun überwiegend zum Bruttoeinkommen des Bezirkes bei.
Parks wie Disneyland und Knott's Berry Farm haben in OC ihren Standort.
Und natürlich gibt es hier die bekannten Strände wie z.B. Huntington Beach, Newport Beach und Laguna Beach.
Was steht bei uns heute auf dem Programm?
Frühstück...? Klar.
Und dann geht es in mein absolutes Lieblingsshopping-Mekka...
(natürlich gleichwertig neben dem Fashion Island): dem South Coast Plaza.

Nicht daß ich jetzt wirklich shoppen will. Wer kann schon ernsthaft in mehr als 250 Geschäften einkaufen gehen.
Nein, hier ist das Flair das Entscheidende.
Vorher bleiben wir noch in der Bristol St., denn auch diese Gegend gehört zu "unserem zu Hause".
Hier kennen wir praktisch jeden Laden, jedes Verkehrsschild...jeden Stein.
Ganz gewöhnliche Läden werden aus Nostalgiegründen besucht. Zum Beispiel Michael's, ein Laden in dem es jeden Tüneff zum Basteln und Dekorieren für die perfekte, amerikanische Hausfrau gibt.
Und natürlich geht es auch zu Marshall's und Ross. Das Angebot ist hier weit aus besser als irgendwo im Lande. Und so werden 3 Handtaschen einen langen Flug nach Deutschland genießen können.
Das South Coast Plaza hat in den letzten 20 Jahren so richtig an Größe zugelegt.
Wir gehen nur noch in den kleinen Außenanbau, wo Geschäfte wie Pottery Barn, Crate&Barrell, Restauration Hardware, Z Gallery ihr zu Hause haben.
Rainer wird bei Apple "abgesetzt" und ich sondiere das Angebot mit großem Erfolg.
Nicht einmal 3 Stunden später reicht es aber auch.

So, nach einem kurzen Snack in einem schön überteuerten Schnellrestaurant, wo aber richtig leckere und fleischige Burger angeboten werden, geht es endlich wieder an den Strand.
Heute bleiben wir außnahmsweise am Newport Beach zum Baden.
Ja die Parkplatzsuche ist etwas lästig...aber hat man erst 'mal einen Platz ergattert, vergißt man schnell das Suchen und freut sich auf den Strand.
Bis zum Sonnenuntergang bleiben wir heute nicht, denn zum letzten Mal geht es wieder... ja, zu Outback.
Mönsch, da hat ja Outback mit uns so richtig den Umsatz steigern können.
Auf der letzten Fahrt vom Restaurant zum Hotel versuche ich die Impressionen des Abends entlang der Straße einzufangen. Es ist ein Versuch "etwas" nach Hause zu nehmen von dieser Gegend, die wir so mögen.

Im Hotel angekommen, geht das große Packen los.
Es hat sich allerhand angesammelt und von manchen Dingen, die eigentlich hier bleiben sollten, kann sich Rainer wieder einmal nicht trennen.
Was soll's. Wir können jeder 2 Gepäckstücke à 32kg mitnehmen.
Dann geht eben alles mit
Gefahrene Meilen: 32mi = 52km
Counter