palm springs,california
Tag 24: Rauch über dem Valley
Ich gehe auf'n Balkon...was ist das denn für ein Wetter...ist die Sonne schon draußen?
Es ist grell hell und doch so unklar.
Erinnert mich an August 1999, zur letzten Mondfinsternis in Deutschland.
Merkwürdig. Und verbrannt riecht es auch.
Auf dem Weg zum Frühstücksrestaurant meldet mein Zeh Unbehagen. Irgendwie "guckt" er nicht dahin, wo die anderen hinschauen. Macht nix.
Ich freue mich schon auf meine Granola-Pancakes.
Doch als die dann von einer Serviererin gebracht werden, winke ich schon ab:
"Nee, das ist nicht meine Bestellung...ich hatte Granola-Pancakes"
Sie: "...das sind Granola-Pancakes"
Ich schaue auf den Teller und frage mich, was ich dann gestern hatte.
Der Kellner eilt heran und fragt, was da nicht in Ordnung sei.
Ich versuche ihm meinen "Traum von Pancakes" von gestern zu beschreiben.
Er eilt mit dem Teller in die Küche...kommt zurück...Hm. Eigentlich sehe ich jetzt keinen Unterschied.
Ich will jetzt so'n Ding und gut ist.
Aber nein, der Kellner läßt nicht locker, will wissen ob es nun ok ist.
Hätte ich ein Foto, würde ich es ihm zeigen...
Eigentlich will ich jetzt meine Ruhe. Seine Freundlichkeit nervt ein wenig.
Los werde ich ihn erst, als ich diese 18USD-Pancakes mit den 5USD-Pancakes bei IHOP vergleiche: ein Haufen gleichgroßer, übereinandergeschichteter Scheiben wie aus der Retorte.
Resultat: die Mehrkosten, die über unsere Gutscheine von 2 x 17.50USD (heute ergibt es einen Warenwert von 39USD) gehen auf's Haus.
Hm. Die Pancakes von gestern waren trotzdem besser
Spätestens am Auto ist klar, daß Pool heute flach fällt.
Das Hotel ist ca.30 Meilen Luftlinie vom Brand entfernt. Heute früh haben wir schon im TV gesehen, daß der Brand nicht im Geringsten gebannt werden konnte. Im Gegenteil, die Brandfläche hat sich vervielfacht.
Und so sieht unsere Frontscheibe aus, nach dem das Auto seit gestern hier geparkt hat:
Bei VON'S gibt es erst einmal eine elastische Bandage für meinen ledierten Zeh und dann gehts noch einmal gen Westen.
Unterwegs wird es immer diesiger.

Die obere Aufnahme ist in Rancho Mirage gemacht...
Während nur wenige Meilen westlicher, in Cathedral City, die Rauchwolke die Sonne teilweise verdeckt und den Himmel in Rosa-orange färbt:
In Palm Springs beginnt der Tahquitz Canyon Trail, ein 2 Meilen Trip zu einem 5m hohen Wasserfall..
Hm. Das kriegen wir doch hin.
Irgendwie kommt es wie's kommen muß.
Wir stehen vor dem Eingangsschild und müssen lesen, daß der Trail im Sommer geschlossen ist.
Ein Glück auch, denn vor lauter Euphorie ist mir offensichtlich entgangen, daß ich mit dem Zeh in keinen geschlossen Schuh mehr schlüpfen kann.
Die einzige "Wanderung", die wir also noch machen können, ist ein klitzekleiner Spaziergang
durch Palm Springs und in unserer Lieblings-Shopping Mall in Palm Desert. Was für ein Pech aber auch...

Bed,Bath&Beyond...Marshalls...Pier1 Imports...Sports Authority...naja.
Früher hat Einkaufen mehr Spaß gemacht...oder haben wir etwa schon alles?
Nach 3 Stunden wird's langweilig...
Wir gehen lieber zu unserem Lieblingssteakhouse Outback.
Als wir das Restaurant verlassen, sieht der Himmel malerisch aus. Man könnte eigentlich schwärmen, wenn man nicht genau wüßte, daß da ein sehr trauriger Umstand der Grund für die Färbung ist.

Schaut man in die andere Richtung, ist der Himmel so klar,
daß mir ganz ohne Stativ diese Aufnahme gelingt.
Gefahrene Meilen: 39mi = 63km
Counter