arizona,nevada
Tag 16: Unterwegs zum Death Valley
Nach 4 Nächten im M Hotel heißt's Abschied nehmen...
Abschied von den besten Betten, von der mit Abstand besten Bettwäsche auf unseren gesamten Reisen.
Unser nächstes Ziel: Stovepipe Wells im Death Valley.
Zu allererst aber fahren wir auf Wunsch eines nicht genannt werden wollenden Herren zu dem Las Vegas-Schild. Als wir ankommen, denke ich, ich sehe nicht richtig...man muß sich anstellen, um davor fotografiert werden zu können. Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich diese blödsinnige Aktion abgebrochen.
Aber ganz offensichtlich geht es nicht nach mir.
Trotzdem muß ich einsehen, daß diese Abarbeitungsprozedur sehr diszipliniert und schnell abläuft.
Nun gut. Jetzt haben wir auch so ein Bild.
Der weitere Weg führt uns über Pahrump.
Wir kaufen das Nötigste für die nächsten 2 Tage zu essen ein und dann geht's weiter. Unterwegs ist die beängstigend lange Rauchfahne, die bis Las Vegas ragt, immer wieder zu sehen.
Im einzigen Restaurant weit und breit, in Shoshone's Crow Bar, gibt es den obligatorischen Boxenstopp.
Hier bleiben wir immer stehen. Dieses Mal allerdings nicht zum Frühstück sondern zum Lunch...auf deutsch es gibt einen durchschnittlich schmeckenden Burger.
Gleich nebenan befindet sich ein Museum. Bisher haben wir uns nie Zeit genommen, um hier reinzuschauen. Wir fanden es interessant.
Den restlichen Weg sind wir damit beschäftigt, das Thermometer im Auto zu beobachten.
Ich meine 46°C in Las Vegas waren schon nicht wenig, aber hier kommen wir auf 53° zeitweise sogar auf 54°C.
Im Informationscenter von Furnace Creek lassen wir uns vorsichthalber von einem Ranger bestätigen, was wir schon vermutet haben: Von einer Fahrt zum Racetrack rät er dringend ab. Interessant auch die Begründung...na klar, ist der Weg unbefestigt und man fährt auf spitzen Steinen. Neu war aber, daß in den Monaten Oktober bis Mai die Ranger mehrfach die Woche diese Strecke abfahren und nach evtl. "Liegenbleibern" schauen. Jetzt fährt keiner raus!
Er empfiehlt uns den Titus Drive und den Ubehebe Crater.
Wir versprechen ihm: Das machen wir so.
Impressionen von unterwegs im Death Valley....

Erst kurz nach 6pm checken wir im Stovepipe Wells Motel ein.
Unser Zimmer ist dieses Mal im Block 49-ers. Es ist viel größer als das im letzten Jahr (jedenfalls ist es unsere rein subjektive Meinung)...aber ganz bestimmt ist es mit neueren Möbeln bestückt.
Einziges Manko: Es gibt kein wifi auf dem Zimmer, sondern nur im Bereich der Rezeption und im "Computerraum"...dort allerdings ist es soooo langsam, daß man darauf auch verzichten kann.
Wir springen zur Entspannung noch in den gut vorgeheizten Pool und am Abend essen wir im Saloon leckere Burger.
Gefahrene Meilen: 190mi = 306km
Counter