• Eden Island
    Tag 17

Highlights des Tages

DIVE

Read More

Tauchen an der Westküste Mahés ...

EDEN ISLAND

Read More

Luxusinsel, Luxusapartments, Luxusyachten - eine Insel grenzt sich ab...

Tauchen und Eden Island

Heute ist Rainers Tauchtermin.
Das heißt unter anderem früh aufstehen.
Das Frühstück wird in der Lodge ab 7.30am serviert. Und obwohl wir angemeldet haben, daß wir das Frühstück zeitig serviert bekommen möchten, ist es kurz vor 8am immer noch nicht fertig. Jetzt bloß nicht nervös werden!
Wenn hier die Uhrzeit nicht so ernst genommen wird, wird in der Tauchbasis sehr wahrscheinlich genauso lax mit Terminen gehandelt.

Das Wetter ist heute auch nicht das Beste.

seychelles

# Dive Mahé

Kurz nach 8.30am sprintet Rainer mit dem Auto nach Beau Vallon los.

# Fazit Tauchgang:

Qualität: gute Ausrüstung, zweckmäßiges Boot, auch für den Zugang vom Strand geeignet

Mannschaft: freundliche und hilfsbereite Crew

Tauchspot: Race Point und Coral Garden

Sichtweite: 6-8 Meter

Wassertemperatur: 26 Grad Celsius

Preis: 85 EUR für zwei Tauchgänge mit vollem Equipment

website: Ocean Dream Divers

Die folgenden Aufnahmen sind Screenshots vom Video aufgenommen mit "GoProHero3+ Black Edition":

seychelles
seychelles
seychelles

Den Vormittag habe ich mich entschieden in der Lodge zu bleiben und einfach zu urlauben und einige Außenaufnahmen vom Anwesen zu machen. Auf den Pool habe ich gar keine Lust, denn hier oben ist die Luft sehr angenehm. Während ich "lounge" und Tee trinke komme ich mit einigen Gästen in's Gespräch.

copolia lodge,mahe,seychelles
copolia lodge,mahe,seychelles

Rainer ist gegen 2.30pm vom Tauchen wieder zurück.

Den restlichen Tag nutzen wir zur Erkundung der künstlich aufgeschütteten Eden Island.

# Eden Island

eden Island

Eden Island
Die Folge wachsender Bevölkerung und einem erhöhten Anspruch an Wohngröße und -komfort ist eine immer dichtere Bebauung der Berghänge. Diese Granitfelsen sind jedoch nur mit einer dünnen Humusschicht bedeckt und starke Regenfälle führen immer wieder zu Erdrutschen. Um dem entgegenzuwirken, hat sich die Regierung dazu entschlossen mehr Fläche durch Aufschüttung von Korallengestein zu schaffen.
In den 1930er Jahren wurden vor Victoria und in den 1990er Jahren zwischen Victoria und dem Flughafen mehrere künstliche Flächen geschaffen. Jedoch blieben einige Inseln bisher unbebaut bzw. wurden als Industriegelände genutzt.
Eden Island ist die erste Insel die zur Entlastung der Berghänge aufgeschüttet und für die zahlungskräftigen Seychellois aber gern auch für ausländische Käufer bebaut wird.
Seychellische und südafrikanische Investoren haben die gesamte Insel gekauft. Bei Beendigung des Projekts, das in Anlehnung an "The Palm" in Dubai geschaffen wird, werden etwa 500 luxuriöse Häuser und Appartements mit Strandnähe bzw. mit direktem Zugang zum Meer bzw. mit Bootsanleger zur Verfügung stehen. Noch sind nicht alle Objekte verkauft und man versucht auch Ausländer anzuwerben, in dem jedem Käufer gleich eine unbegrenzte Aufenthaltsgenehmigung und eine Arbeitserlaubnis versprochen wird.

Das ist genau die Insel, die wir täglich aus unserem Zimmer sehen.
Der Zugang zur Insel ist durch einen Damm für Jedermann möglich.

Eden Island,mahe,seychellen

Die Bebauung ist bei unserem Besuch noch nicht ganz abgeschlossen.
Und als Besucher hat man keinen Zugang zu dem Bereich, auf dem die Häuser stehen.

Kurz nach dem Befahren der Insel befindet sich rechter Hand eine Art Zentrum in dem sich internationale Shops, Banken und Restaurants befinden. Das Parkhaus ist für die Dauer von 2 Stunden kostenlos nutzbar.
Die Mall ist ganz im amerikanischen Stil gebaut. Und auch die Läden sind sehr international. Doch es fehlt das Flair. Alles wirkt etwas kalt und in den Geschäften sind keine Kunden.
Im riesigen Supermarkt fühlt man sich in eine amerikanische Lebensmittelkette versetzt. Die Ware ist sehr westlich.

Eden Island,mahe,seychellen

Aber wenigstens gibt es endlich mal ein Café mit Tischen auf einer Art Veranda.
Wir bestellen uns Crêpes und Cappuccino... also was man hier unter einem Cappuccino versteht. Der Ladenbesitzer ist etwas verpeilt und vergißt die Hälfte... na meine Güte, so umfangreich war die Bestellung nun auch wieder nicht.
Aber ich will ja nicht immer nur meckern.
Die Crêpes schmecken ausgezeichnet und das ist was ich den Urlaub über vermißt habe: Käffchen trinkend "gucken ob keiner guckt"... wie der Berliner sagen würde.

Und hier gibt es wirklich viel zu Gucken!
Nein keine Leute. Boote. Oder besser gesagt, schwimmende Luxusvillen.
Auf dem Bootsanlegesteg kann man ohne Zugangsbeschränkungen spazieren und sich jede Jacht in aller Ruhe anschauen. Rainer kriegt sich gar nicht mehr ein.

eden island,mahe,seychelles
eden island,mahe,seychelles
eden island,mahe,seychelles
eden island,mahe,seychelles

Auf dem Rückweg versuchen wir noch rauszubekommen, wo genau sich unsere Lodge befindet.
Schwierig - sehr schwierig.

mahe,seychelles
mahe,seychelles

Das Dinner gibt es wieder in der Copolia Lodge.
Wir haben es aufgegeben Restaurants zu suchen, die vor 7.30pm Dinner servieren und dann auch noch in der Nähe sind.
Das ist eben der Nachteil, wenn man so weit von einem Touristenzentrum wohnt.
Trotzdem sind wir sehr zufrieden hier oben zu wohnen.