• Anse Lazio
    Tag 1

Highlights des Tages

ANSE LAZIO

Read More

Der angeblich schönste Strand der Seychellen ...

BLACK PARROT

Read More

Ein Infinity Pool mit Blick über die Bucht ...

Anse Lazio - der beste Strand Praslins ?

Frühstück gibt es im Restaurant.
Die Auswahl ist riesig und es gibt praktisch alles was man so aus den Hotels der westlichen Welt kennt.

Der Hotelstrand ist eher klein und das Wasser (angeblich wegen der Jahreszeit) unattraktiv.
Das Wasser ist eben nicht karibisch türkis, aber durchaus sehr gut nutzbar.
Aus diesem Grund bietet das Hotel täglich 9.30am einen kostenlosen Shuttle zum Anse Lazio.
Dieser liegt diagonal von uns gesehen am anderen Ende der Insel.
Wir nehmen dieses Angebot dankbar an, denn wir haben kein Auto für den Aufenthalt auf Praslin gebucht.
Der Vorteil liegt für uns klar auf der Hand: wir bekommen einen kleinen Überblick über die Insel.
Der Kleinbus ist knackevoll mit Hotelgästen und alle sind gutgelaunt.
Wir werden direkt vor den Strand gefahren. So trennen uns etwa 20 Schritte vom sogenannten Traumstrand.

# Anse Lazio

Und da ist er nun: Anse Lazio. Mein erster Eindruck: nicht schlecht. Aber unter einer Traumbucht habe ich mir etwas Kleineres vorgestellt.
Der Sand ist wirklich weiß und die Farben des Wassers sind postkartenreif. Nur die Granitsteine, die habe ich mir monströser vorgestellt.

anse lazio,praslin,seychelles

Wir pflanzen uns ganz in der Nähe der Granitklopper hin.
Rainer stürmt erst einmal in's Wasser. Ich mache Aufnahmen und suche nach dem besonderen Etwas.
Hm.
Nee. Ich finde es nicht.
Auch gehöre ich zu den Schissern dieser Welt und habe selbstverständlich gelesen, daß es gerade hier, am Anse Lazio, 2011 und 2012 tödliche Haiangriffe gab. Aber Rainer denkt, er ist Superman und weiß wie man sich in diesem Fall verteidigt. Er läßt sich von solchen Nachrichten nicht schocken.

anse lazio,praslin,seychelles
anse lazio,praslin,seychelles

Und während Rainer mit den Wellen kämpft, kämpfe ich mit meinem Aufnahmen. Ich komme mit den extremen Kontrasten nicht klar. Dachte ich doch, ich wäre durch Urlaube auf den Hawai'i Inseln oder den Cook Islands bestens vorbereitet, kriege ich jetzt keine zufriedenstellende Aufnahme hin.
Hm.

Hier am Strand gibt es keinen Service. Also keine Duschen, keine Bar die auch in Betrieb ist, keine Getränke oder etwa ein Snack. Das Restaurant, das dem Besitzer dieses Strandes gehört, ist geschlossen./p>

Ein Paar spaziert vorbei. Sie haben ganz offensichtlich heute geheiratet. Ich quatsche mit ihnen ein wenig. Sie kommen aus Norwegen und erzählen mir von ihren Erlebnissen auf den Seychellen. Und sie gratulieren uns natürlich zum Sieg bei der Fußball-WM über die Argentinier.

anse lazio,praslin,seychelles
anse lazio,praslin,seychelles

Rainer ist ganz überzeugt, daß dies nun sein Lieblingsstrand werden wird. Nun ja. Was soll ich sagen.
Wir beschließen also doch wenigstens noch einmal zum Sonnenuntergang zum Anse Lazio zu kommen.

Kurz vor 1 pm ist auf dem kleinen Vorplatz der Treffpunkt für den Hotelshuttle.
Hm.
Genau das können wir an Pauschalveranstaltungen nicht leiden: abhängig von Anderen zu sein.
Vom Bus keine Spur.
Wir stehen mit den anderen Hotelgästen und warten... und warten...
Unter einem riesigen Takamaka Baum ist ein Gehege mit diesen Riesenschildkröten, weshalb man unbedingt mit dem Boot auf die Insel Couriuose schippern sollte.
Die Schildkröten sind etwas größer und buckliger als die Hawai'i-Honus. Doch gstinken tun sie viel schlimmer.

anse lazio,praslin,seychelles
anse lazio,praslin,seychelles
praslin,seychelles

Kurz nach 1.30pm kommt der Minibus.
Der Hut ist ein Hingucker.
Wenn man den Zweien zuschaut, dann könnte man doch glatt vermuten, daß der Berliner Flughafen schneller fertig wird als die kleine gemauerte Ecke hier.

Nach einer kurzen Fahrt macht er eine Pause an einem Kiosk. Hier können wir uns etwas zu trinken bzw. zum Essen kaufen. Bei uns landet erst einmal eine Palette kleiner Wasserflaschen in den Korb, ganz wie wir es auf unseren USA-Reisen machen und zwei Sixpacks "Seybrew".
Ein Seychellen-Bier.

Die Fahrt in's Hotel ist schon schön. Nicht nur, daß man einen kleinen Überblick über die Insel bekommt.
Wir fahren an der Côte D'Or vorbei und dann quer über die Insel, vorbei am berühmtesten Nationalpark der Seychelles, dem Vallée de Mai.
Die Blätter der Palmen ragen über die Straße und sind unvorstellbar groß.
Zu Hause bräuchten wir einen Sonnenschirm. Hier auf den Seychellen braucht man nur ein Blatt und schon ist eine Terrassenfläche von der Sonne geschützt.

Wir sind positiv überrascht. Die Straßen sind überraschenderweise in einem sehr guten Zustand.
Was mir allerdings während der Fahrt schon mal die Luft nimmt, ist der Blick auf die Straßenbegrenzung.
Denn es gibt keine!
Leitplanken sind nur manchmal vorhanden. Immer nur dann, wenn die Böschung etwa acht bis zehn Meter tief ist.
Bei fünf Meter kommt man hier offensichtlich auch ganz ohne Leitplanken klar !
Deutsche Behörden würden doch hier glatt in Ohnmacht fallen.
Aber wie man sieht geht es auch so.

Am Hotel empfängt man uns mit kalten Tüchern zur Erfrischung. Absolut cooler Service.
Dann schlendern wir "nach oben" zu dem separaten Plateau, das nur für die Bewohner der Black Parrot Suiten vorgesehen ist.
Es ist praktisch unser Wohnzimmer. Denn meist sind wir entweder ganz allein oder es ist evtl. noch ein anderes Paar auf den Liegen. Alles ist sehr weitläufig und es kommt sich keiner in die Quere.

black parrot suites,praslin,seychelles

Ausblick von unserer Zimmer-Terrasse

# Pool im Black Parrot

Der Pool des Black Parrots lädt zum erholen und faulenzen ein.
Naja. Einerseits schön. Aber andererseits fühlen wir uns noch zu jung für diese Art Urlaub.

black parrot suites,praslin,seychelles
black parrot suites,praslin,seychelles

Die Steine auf der Terrasse sind nicht etwa zu Dekozwecken hier positioniert. Das Hotel ist um die Steine gebaut worden!

black parrot suites,praslin,seychelles

An der Rezeption erkundigen wir uns nach einem Mietauto.
Dank ganz besonderer "Connections" der Rezeptionistin reservieren wir für übermorgen einen kleinen Flitzer bei Randy für einen Vorzugspreis von 45€/Tag.

Bevor es zum Dinner in's Coco de Mer geht, machen wir noch einen kleinen Spaziergang am Strand. Vor dem Haupteingang stehen mehrere riesige Mangobäume.
Und zum ersten Mal sehen wir auch die Flughunde, die über die Obstbäume kreisen, um sich dann in die dichten Mangobäume zu stürzen.
Flughunde sind keine Fledermäuse. Sie ernähren sich ausschließlich von Obst, Blüten und Blättern also vegetarisch. Und die Reichweite ihrer Flügel beträgt durchaus 1 bis 1,2 Meter.
Ich starte ein paar Testaufnahmen. Doch habe ich nicht mein Zoomobjektiv mit. Und so reicht's nur zu diesen Aufnahmen.
Jedenfalls sind wir begeistert!

praslin,seychelles
praslin,seychelles
praslin,seychelles
The Mango Terrace Bar and Restaurant,praslin,seychelles

Essen gibt es wieder im The Mango Terrace Bar and Restaurant.
Das Essen ist hier einfach ausgezeichnet.
Die Preise sind normal. Wir zahlen incl. Getränke: 693SCR (ca. 44€)